Rat Queens – Band 1: Sass and Sorcery

Rat Queens Volume 1

Nachdem ich letztes Jahr auf dem Gratis Comic Tag die Leseprobe zu Rat Queens abgegriffen hatte (und nach den etlichen Schwärmereien der Critical-Role-Crew), war klar: Me wants! Es hat zwar gedauert, aber vor nicht allzu langer Zeit hat es mich mehr oder weniger wieder in meinen Lieblings-Comic-Laden verschlagen, wo ich direkt zugreifen konnte. Und Band 1 hat mich alles andere als enttäuscht (wie sollte die Kombination aus Dungeons&Dragons und Frauenpower mich auch enttäuschen?!).


Sassy, sassier, Rat Queens

Wie übersetzt man „sassy“ am besten? In den meisten Wörterbüchern findet man meist nur so etwas wie „frech“, doch das sagt nicht wirklich aus, was „sassy“ aussagt. Es ist eine Mischung aus frech, arrogant, aber trotzdem cool. Als wäre man so cool, so schön, so talentiert, so klug und in all dem auch noch im Recht, dass man sich erlauben kann, frech und arrogant zu sein und jeder verzeiht es einem. Weil man halt kann. Einfach so. Und genau das macht die vier Rat Queens aus. Sie sind talentierte Abenteurerinnen, die ihre Gegner erlegen und dabei auch noch verdammt gut aussehen. Da erlauben sie sich schon mal die ein oder andere Schlägerei ohne dabei an die Konsequenzen zu denken. So ungefähr dort setzt die Handlung des ersten Bandes ein.

Betty, Dee, Hannah und Violet

Die Gruppe besteht aus Halbling-Dieb Betty, der menschlichen Klerikerin Dee, der elfischen Magierin Hannah und der zwergischen Kriegerin Violet, die sich ihren Bart bereits abrasierte, bevor es cool wurde. Klingt vorerst nach einer sehr typischen Abenteurer-Bande, doch es dauert nicht lange und schon kommen die ersten kleinen Laster ans Licht. Die Klerikerin hat Probleme mit ihrem Glauben, die Kriegerin hat anscheinend wenig Kontakt zur Familie, die Diebin ein kleines Drogenproblem und die Magierin scheint generell ständig schlechte Laune zu haben. Um übliche Heldinnen handelt es sich also schon mal nicht (wenn man sie denn überhaupt Heldinnen nennen kann).

Abenteuer und Intrigen

Der erste Band gibt keine allgemeine Einführung, man wird regelrecht in die Handlung geworfen. Man lernt die Charaktere und ihre Eigenarten nach und nach kennen, erfährt von ihrem Leben und einigen Schwierigkeiten, bekommt blutige Kämpfe zu sehen, liest von Hinterhalten und jede Menge Schimpfwörter. Unmengen. Was mich nicht stört (was ihr wissen solltet, wenn ihr mir beim Overwatch-Spielen zuhört). Der Humor des Comics ist dementsprechend nichts für junges Publikum. Und vielleicht generell nicht für jeden geeignet. Doch mir gefällts.


Fazit

Rat Queens Band 1

Author Bananepic
Published

Comments

No Comments

Leave a Reply

OneShot im August!

Am 20. August treffen wir uns auf eine Mädelsrunde in neuen Systemen.. welches wir spielen? Erfahrt ihr in wenigen Tagen!

Unsere Ork-Schätze: