No. 6 – Dystopie mit Herz

No. 6

Wenn es etwas gibt, das mich schwach macht, so sind es Dystopien. Je perfekter die Welt am Anfang wirkt, desto krasser wird der Protagonist auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. No. 6 ist die perfekte Stadt. Alles läuft geregelt ab, alles wird überwacht, und eine große Mauer schützt die Menschen vor der Außenwelt. Was könnte man sonst noch von einer Stadt erwarten?


Storytime

Shion glaubt nicht, dass No. 6 die perfekte Stadt ist, doch kann er nicht wirklich sagen, warum. An seinem 12. Geburtstag trifft er das erste Mal auf Rat, einen geflohenen Verbrecher in seinem Alter. Anstatt ihn zu melden verarztet er ihn. So kommt es, dass Shion, der auf dem besten Weg war, zur Elite der Stadt zu gehören, in den niedersten Teil der Stadt ziehen muss.Dem Jungen fällt es nicht schwer, sich an sein neues, gewöhnliches Leben zu gewöhnen. Als jedoch die ersten Bewohner innerhalb von Sekunden altern und sterben, ändert sich seine Welt komplett. Was hat es mit diesem Effekt auf sich? Weshalb krabbeln Insekten aus den Nacken der Opfer? Und was weiß Rat über all dies?

Who is who?

Hier beginnt die Geschichte und ich will euch nicht zu viel vorwegnehmen. No. 6 ist eine wunderbar erzählte Dystopie. Neben den Hauptcharakteren Shion und Nezumi (Rat) tauchen immer wieder andere liebenswerte Charaktere auf. Dog Keeper, das Kind, das von Hunden aufgezogen wurde und sich deshalb regelmäßig wie einer verhält. Ich bin mir immer noch nicht sicher, welches Geschlecht dieser Charakter hat. Safu, Shions Schulfreundin, die in ihn verliebt ist. Shions Mutter, eine herzliche Seele, und viele mehr.

Mystery, Love, Poetry

Aber was unterscheidet No. 6 von so vielen anderen Dystopien? Die Hintergründe und Machenschaften der Stadt, welche dunkler sind, als sie nach Außen scheinen, ergeben eine spannende Geschichte. Jedoch sind sie nicht allzu anders im Vergleich zu anderen Dystopien. Doch die ungewöhnliche Beziehung zwischen Nezumi und Shion macht die Geschichte zu etwas besonderem. Die Liebe zwischen Nezumi und Shion, bei der nie ganz klar ist, ob sie freundschaftlich ist, oder doch tiefer geht. Rats Faszination mit Literatur und Poesie, welche natürlich in der Stadt verboten sind. So ziehen sich Anspielungen auf große, literarische Klassiker durch die gesamte Geschichte. Etwas, das ich als Bücherwurm sehr zu schätzen wusste.


Fazit

Hmm, ich sollte mal die nächste Runde vorbereiten. Welches Regelwerk sollte ich nutzen? Welche Monster könnte ich auf die Helden hetzen? Uuuhh, eine neue Folge meines K-Dramas startet. Naja, mache ich die Vorbereitungen später . . .

Author Avola
Published

Comments

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere