Sailor Moon Crystal (1. Staffel)

sailor moon

Macht des Mondes, Flieg und Sieg! Es gibt nur wenige Mädchen in meinem Alter, denen dieser Spruch rein gar nichts sagt, auch wenn wahrscheinlich nicht jede so eine wahnsinnige Sailor Moon– Fanatikerin war wie ich. Es durfte keine Folge verpasst werden, regelmäßig wurden die Comic–Zeitschriften mit allen Extras gekauft und in der Grundschule trat ich zwei Jahre hintereinander beim Fasching als Sailor Moon auf (Im zweiten Jahr sogar in Begleitung von Tuxedo Mask).


Lasst euch vom Mondschein verzaubern

Lange ist diese Zeit her, doch vor ungefähr zwei Jahren hatte ich dann die grandiose Idee mir noch einmal anzusehen, was mich als kleines Mädchen so verzauberte. Und wie nicht anders zu erwarten war, verliebte ich mich ganz neu in den magischen Anime, der meine Kindheit so stark prägte. Die dramatische und kitschige Geschichte, der wundervolle Soundtrack, der die Stimmung perfekt untermalt, die liebevollen Zeichnungen mit den harmonischen Hintergründen und die nicht immer gelungenen Dialoge, die das ganze manchmal unfreiwillig komisch machen, was diesen Anime aber gerade deswegen umso charmanter macht. Besonders Tuxedo Masks Sprüche sind immer wieder für einen Lacher gut. Aber egal wie dämlich diese Dialoge manchmal sein mögen, die Story ist großartig geschrieben, die Charaktere machen eine glaubwürdige Entwicklung durch, weswegen sie einem so sehr ans Herz wachsen. Und dann ist da natürlich noch der riesige Nostalgie–Faktor, der wahrscheinlich sehr viel mehr mit meiner Liebe zu dem Anime zu tun hat als mir lieb ist.

Und dann kam Crystal….

Besonders gut war allerdings mein Timing vor zwei Jahren. Gerade zu der Zeit war der Hype in Japan zum 20th Anniversary wieder ganz groß und rein zufällig durfte ich in genau diesem Jahr mein Auslandssemester in Tokyo verbringen (ich mag gar nicht an das ganze Geld denken, das für Franchise in Japan gelassen wurde). Und dann wurde auch noch der ganz neue Anime Sailor Moon Crystal zum ersten Mal ausgestrahlt. Tja, das hätten sie meiner Meinung sein lassen können.

Es war von Anfang an klar, dass die Story abgeändert sein wird, da sie auf dem Manga basiert, von dem der 90er Anime etwas Abstand genommen hatte. Somit würden auch die Charaktere etwas anders sein. Doch gerade auf diese Änderungen hatte ich mich bereits gefreut. Schade nur, dass das ganze Projekt dermaßen schief gegangen, dass ich nach der ersten Staffel nicht mehr weiterschauen wollte.

Gummi-Arme und Beine? Nein Danke.

Wie wahrscheinlich viele bereits wissen, die Animation ist mehr als gewöhnungsbedürftig. Noch unnatürlichere und längere Beine, schiefe Gesichter und eine Verwandlungsszene bei der man Ekelgänsehaut bekommt. Es ist allerdings nicht nur, dass Usagi und Co etwas anders aussehen als vorher, es sind einfach auch sehr viele Fehler zu finden. Falsche Haarfarben in einigen Szenen, Stäbe, die sich nicht drehen, sondern nur hin und her wackeln, und Kristalle, die mal da sind, dann kurz weg und dann sind sie auf einmal wieder da. Nach all der Liebe zum Detail und dem Charme aus den 90ern, hat man bei Sailor Moon Crystal das Gefühl, dass die Macher sich noch nicht einmal für einen zweiten Blick auf das Endergebnis Zeit genommen hatten. Davon, dass die Synchronisation für japanische Verhältnisse echt schwach ist, will ich gar nicht erst anfangen.

Sailor Pinguine FTW!

Und obwohl damit angegeben wurde, dass die Story aus dem Manga übernommen wird, wurden meiner Meinung nach sehr wichtige Kleinigkeiten einfach ignoriert. Oder bin ich die einzige, die sich zu erinnern glaubt, dass die vier Generäle im Manga von unseren Heldinnen eiskalt kalt gemacht wurden? Nicht zu vergessen, dass die Sailor Kriegerinnen, eigentlich Usagis beste Freundinnen, keinerlei Entwicklung durchmachen und so dermaßen in den Hintergrund gerückt werden, dass man sie auch durch tanzende, niedliche, magische Pinguine hätte ersetzen können.


Fazit

 

Ist meistens als Drow Warlock unterwegs, versucht sich aber hin und wieder auch mal hinter dem Spielleiter-Schirm. Egal ob bei Dungeons & Dragons, Vampire the Masquerade oder Paranoia - so viele Möglichkeiten und so wenig Zeit. Und nein, es gibt nicht zu VIELE Würfel!

Author Bananepic
Published

Comments

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere