Bran – Ein Comic Märchen

bran

 

Heute habe ich mal eine etwas andere Review für euch. Zwar handelt es sich bei Bran um einen Comic, aber nicht um die typische Superhelden Geschichte.


Ein Märchen

Bran ist ein Märchen für Ältere. In der Welt von Errance wird ein junger arroganter Prinz in einen Raben verwandelt. Bei Tag kann dieser sprechen. Da in seiner Welt die sogenannten „Wesen“ jedoch gejagt werden und in einen Wald verjagt wurden, wird er aus seinem Reich vertrieben. Im Wald der Wesen trifft er eine junge Hexe, die sich in einen Fuchs verwandeln kann und die Einzige ist, die ihm helfen kann, den Fluch zu brechen. Der junge Prinz schafft es nicht seine Arroganz abzulegen, trotzdem akzeptiert Macha die Tatsache, dass er ihr folgt und versucht sogar ihm zu helfen. Kleinere Wortgefechte sind hierbei nicht zu vernachlässigen.

Stil

Bran ist das Erstlingswerk von von Flora Grimaldi und der jungen deutschen Zeichnerin Maike Plenzke. Die Welt von Errance ist wunderbar umgesetzt. Hierbei wurde nicht der klassische Tusche Stil verwendet, vielmehr wirken die einzelnen Panelle als seien sie mit Wasserfarbe gemalt worden. Die Mischung aus der Geschichte und dem Kunststil haben mich zu diesem Comic hingezogen. Wer Kunst und Comics liebt, sollte sich Bran definitiv ansehen. Die Geschichte ist interessant und der Stil ist wunderschön. Natürlich hat man ein Comic dieser Größe innerhalb kürzester Zeit durch, dafür hat man danach aber auch ein kleines Kunstwerk im Regal stehen.


Fazit

Hmm, ich sollte mal die nächste Runde vorbereiten. Welches Regelwerk sollte ich nutzen? Welche Monster könnte ich auf die Helden hetzen? Uuuhh, eine neue Folge meines K-Dramas startet. Naja, mache ich die Vorbereitungen später . . .

Author Avola
Published

Comments

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere