Vorgestellt: Masters of Umdaar

Masters of Umdaar
© „Fate – offizielle deutsche Seite“ und Uhrwerk Verlag

„Flash, aaahaaa, savior of the universe!“ Naa, habt ihr auch schon einen Ohrwurm? Habt ihr Bilder von Hawkman Brain Blessed im Kopf? Perfekt, dann seid ihr nun ideal vorbereitet für unseren One Shot diesen Sonntag, Masters of Umdaar. Masters of Umdaar wird unsere zweite Fate Abenteuerwelt.

Masters of Umdaar: He-Man, She Ra, Flash und co

Ich muss den Damen und Herren von Fate hier mal ein großes Lob aussprechen, denn die Umschreibung für Umdaar hat mich sofort hibbelig gemacht. Umdaar ist eine gefallene Welt. Eine Heimat für Krieger, Cyborg-Insekten und gnadenloser Kriegsherren. „Oh, und Laser – ein Haufen Laser.“ Klingt schon gut? Es wird noch besser. Masters of Umdaar stellt eine Abenteuerwelt dar, in der ihr Helden wie He-Man, She Ra, Flash Gordon, Thundercats und John Cater of Mars spielen könnt. Das reicht euch noch nicht? Neben einer cool klingenden Welt hat dieser Abenteuerband den Vorteil, dass er mit Hilfe der FateTurbo Regeln gespielt wird. Um zu starten, müsst ihr also nur ca. 100 Seiten lesen und es kann los gehen. Hammer, oder?

So viele Tabellen

Das Buch an sich ist wieder durch wunderschöne Zeichnungen und einer Menge Tabellen ergänzt. Hierbei geht es in erster Linie um die Charaktererschaffung, denn ihr müsst keine schnöden Menschen spielen. Vielmehr werden Cyborgs, Tiere, Menschen und ihre Fähigkeiten und sogar Gliedmaßen ausgewürfelt. Es gibt eine große Vielfalt an möglichen Charakteren. Sogar bei der Größe und Form sind eurer Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Man beginnt die ersten Seiten zu lesen und hat sofort Ideen für mögliche coole und schräge Helden.

FateTurbo & die Regeln

Im Grunde funktionieren die Regeln ähnlich wie bei Fate, sie sind durch FateTurbo nur noch einmal verkürzt. Masters of Umdaar führt außerdem noch eine Besonderheit ein, den Cliffhanger. Einen Moment, bei dem unsere Helden nur eine gewisse Anzahl an Aktionsmöglichkeiten haben, um aus einer kniffligen Situation zu kommen. Zuvor hat man den vier Schwierigkeitsstufen gewisse Aktionen zugewiesen. Sind unsere Helden also in einer Müllpresse gefangen, wäre das Aufbrechen der Stahltür fast unmöglich, der Held, der sich jedoch noch im Kontrollraum befindet, kann die Tür mechanisch öffnen. Gut, Star Wars ist hier vielleicht das falsche Beispiel, aber ich mag die Szene so gerne.

Jetzt bleibt euch eigentlich nur noch, am Sonntag einzuschalten oder am kommenden Dienstag wieder hier zu sein, um das Video in Augenschein zu nehmen. Ob wir die Charaktererstellung ebenfalls filmen, entscheiden wir spontan.

Masters of Umdaar
© „Fate – offizielle deutsche Seite“ und Uhrwerk Verlag

 

Hmm, ich sollte mal die nächste Runde vorbereiten. Welches Regelwerk sollte ich nutzen? Welche Monster könnte ich auf die Helden hetzen? Uuuhh, eine neue Folge meines K-Dramas startet. Naja, mache ich die Vorbereitungen später . . .

Author Avola
Published

Comments

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere